Mitmachen!

Werde selbst aktiv und kämpfe mit uns für eine bessere Welt. Egal ob auf der Straße oder in den Sozialen Medien – wir freuen uns über jede Art von Mithilfe.

Beschlüsse
So, 1.12.19

How dare you? Spätestens nach den breiten #FridaysforFuture Protesten oder den öffentlichkeitswirksamen Aktionen von Extinction Rebellion kommt die Debatte um mehr Klimaschutz in Fahrt. Und es ist höchste Zeit.

So, 19.5.19

In den letzten Jahren konnten wir beobachten, dass unsere Individual- und Grundrechte dem emotional besetzten subjektiven Sicherheitsgefühl geopfert werden. Die Angst vor etwaigen Bedrohungen wurde fortlaufend genutzt, um Polizeigesetze zu verschärfen und die Datenspeicherung zu intensivieren, mit dem Ziel einer größtmöglichen Kontrolle des öffentlichen Lebens

So, 19.5.19

Die GRÜNE JUGEND Baden-Württemberg vergibt für die nächste anstehende Wahl zum Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg zwei Voten. Diese beiden Voten sollen zwei Mitglieder der GRÜNEN JUGEND Baden-Württemberg bei ihrer Kandidatur für den Landesvorstand der Grünen unterstützen. Die beiden Voten werden durch die Landesmitgliederversammlung in Ulm nach dem geltenden Frauenstatut vergeben.

So, 19.5.19

Großbritannien, Irland oder die baden-württembergischen Städte Konstanz und Heidelberg machen es vor: Sie alle haben einen Klimanotstand beschlossen. Wir fordern die Landesregierung auf, nachzuziehen und ebenso einen Klimanotstand auszurufen.

So, 19.5.19

Als Arbeitsgruppe Struktur haben wir uns in den letzten Monaten damit auseinandergesetzt, wie wir uns als schlagkräftiger Verband aufstellen können. Wir haben darüber diskutiert, wie man den Landesverband in seiner Arbeit stärken und gleichzeitig vorhandene Schwächen beheben kann. Die Arbeitsgruppe Struktur ist offen für alle Mitglieder der Grünen Jugend Baden-Württemberg, die sich hier einbringen möchten.

So, 9.12.18

Wir wollen und müssen in der Zukunft in Städten leben, die ohne CO2-Emissionen und ohne soziale Spaltung funktionieren. Diese Städte müssen emissionsfrei sein und Stadträume für alle beinhalten. Wir wollen in sozial durchmischten Städten gemeinsam zusammenleben, demokratisch, für alle und nicht nur für Wohlhabende und Autos. Unsere Städte sollen lebendig sein, das Leben findet draußen statt und die Bürgersteige werden nachts nicht hochgeklappt.

So, 9.12.18

In jedem dritten Betrieb in Deutschland bleiben laut einer Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer Stellen unbesetzt. Deshalb setzt sich die Grüne Jugend Baden-Württemberg für die Einführung einer angemessenen Mindestausbildungsvergütung und eine Beschränkung von Überstunden in der Ausbildung ein. Ein weiteres Ziel ist die Abschaffung geschlechtsspezifischer Unterschiede bei Ausbildungsvergütungen und Ausbil-dungsbedingungen.

So, 9.12.18

Die Versammlung möge beschließen, dass bei Unterkünften und Fahrten, die im Rahmen des Verbandes anfallen wann immer möglich eine CO2-Kompensation vorgenommen wird.

So, 9.12.18

Die Grüne Jugend Baden-Württemberg setzt sich in Baden-Württemberg für eine Umsetzung der in der Gemeindeordnung des Landes Baden-Württemberg in Abschnitt §41a verankerten Verpflichtung der Gemeinden Jugendliche zu beteiligen ein.

So, 9.12.18

Auf sämtlichen Veranstaltungen und Gremiensitzungen der Grünen Jugend Baden-Würt-temberg wird ausschließlich vegane Ernährung angeboten und finanziert. Dies gilt für alle Landesmitgliederversammlungen, Seminare, Konferenzen und sonstige Veranstaltungen des Landesverbandes und seiner Gremien, sowie den Gremiensitzungen des Landesvorstandes, des Koordinationskreis Bildung, des Landesschiedsgericht und der Zitro-Redaktion.

So, 13.5.18

Die Digitalisierung steht seit einigen Jahren im Zentrum der politischen Diskussion. Und das zu Recht, da die Digitalisierung, ähnlich wie die Industrielle Revolution, einen tiefgreifenden Umbruch der Gesellschaft mit sich zieht. Sie verändert mit hoher Geschwindigkeit unsere Lebensräume,unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unser Denken.

So, 13.5.18

„Als stärkste Kraft im Land mit der größten Fraktion die den Ministerpräsidenten stellt darf es nicht zu unserem Problem und auch nicht zum Problem der Landesregierung werden, wenn die bundesweite Sinnkrise der CDU sich in Baden-Württemberg in Form von Machtkämpfen zwischen Frauenunion, Landtagsfraktion, Minister*innen und Landespartei widerspiegelt.“ Mit diesen Worten hat der Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Baden-Württemberg den Antrag zur Landtagswahlrechtsreform an die Landesdelegiertenkonferenz eingeleitet.

So, 13.5.18

Die Grüne Jugend Baden-Württemberg fordert die ausschließliche Verwendung von Recyclingpapier an allen Gemeinschaftsschulen,Grundschulen, weiterführenden Schulen, Berufsschulen, Hochschulen und Sonderschulen.