Sexismus und Frauenfeindlichkeit bekämpfen – am Weltfrauen- und an jedem anderen Tag!

06.03.2015

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 08. März fordert die Grüne Jugend Baden-Württemberg dazu auf, Sexismus und Frauenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft zu bekämpfen.

„Ob es nun um die Beine von Spitzenpolitikerinnen, Hinterherpfeifen auf der Straße oder Kommentare im Internet geht: die meisten Frauen werden im Laufe ihres Lebens immer wieder Opfer sexualisierter Übergriffe und Belästigungen.
Sexistische Denkstrukturen und Verhaltensweisen sind in unserer Gesellschaft tief verankert, sie aufzubrechen, kostet Zeit und Kraft. Es reicht nicht, ein Mal pro Jahr am Weltfrauentag große Gleichstellungsreden zu schwingen, hier müssen Taten folgen. Viel zu oft werden sexistische Kommentare und sexuelle Belästigung verharmlost, heruntergespielt, als schräger Humor abgetan und berechtigte Beschwerden von Frauen als „hysterisch“ abgekanzelt oder als „Gedöns“ bezeichnet. Damit muss endlich Schluss sein“, fordert Eva Muszar, Sprecherin der Grünen Jugend Baden-Württemberg.
Männer und Frauen müssten sich gemeinsam für eine gleichberechtigte Gesellschaft ohne tumben Sexismus einsetzen.

„Frauen verdienen im Schnitt ca. 7% weniger als ihre männlichen Kollegen, arbeiten viel öfter in Teilzeit, sind häufiger von Altersarmut betroffen, bekleiden weniger Führungspositionen. Wer hier keine strukturelle Diskriminierung erkennt, leidet möglicherweise an einer Wahrnehmungsstörung oder verschließt die Augen vor gesellschaftlichen Realitäten“, ergänzt Suvi-Kristin Welt, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der Grünen Jugend Baden-Württemberg.

Aktionen zum Internationalen Frauentag finden rund um den 08.03.2015 in vielen deutschen Städten und Gemeinden statt. Die zentrale Kundgebung ist am Sonntag in Berlin. Die Grüne Jugend Baden-Württemberg unterstützt das breite Bündnis „frauenkampftag2015“ und ruft zur Teilnahme an der Kundgebung auf.