Berichte

Keine weitere Asylrechtsverschärfung

30.06.2015

Die Grüne Jugend Baden-Württemberg unterstützt einen offenen Brief an die SPD. Anlass ist die Abstimmung über einen Gesetzentwurf der Bundesregierung, der das Asylrecht weiter verschärfen würde, am 02.07.2015 im Bundestag. Der offene Brief im Wortlaut: Skandal und Armutszeugnis! SPD will Asylrechtsverschärfung mittragen Sehr geehrte Damen und Herren von der SPD, Am 02.07.15 soll im Bundestag … mehr lesen

Sommerakademie 2015 – Sommer, Sonne, Politik!

24.06.2015

Ab sofort ist die Anmeldung für die diesjährige Sommerakademie möglich! Als Kooperation zwischen dem GRÜNE JUGEND Bundesverband, der GRÜNEN JUGEND Bayern und der GRÜNEN JUGEND Baden-Württemberg findet die Sommerakademie vom 06. bis 09. August 2015 in der Nähe von Regensburg statt. Die Plätze sind kontingentiert und für Menschen aus dem Südwesten stehen 30 Plätze zur … mehr lesen

Das war die LMV in Karlsruhe

10.06.2015
Winfried Kretschmann spricht auf der LMV in Karlsruhe

Am Anfang des Monats Mai trafen wir uns in Karlsuhe zu unserer Landesmitgliederversammlung. Neben einer Aktion zum 70. Jahrestag der Befreiung am Freitag Nachmittag und spannenden Workshops am Samstag war ein weiteres Highlight der LMV auch der Besuch von Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Samstag Nachmittag. Im Anschluss an eine politische Rede stand Winfried den anwesenden … mehr lesen

Presse

Grüne Jugend Baden-Württemberg kritisiert Verschärfung des Alkoholverkaufsverbots

23.06.2015

„Dass die grün-rote Landesregierung das Alkoholverkaufsverbot weiter verschärfen will, geht an der Realität vor Ort vorbei. Die meisten Städte und Gemeinden werden schlicht nicht in der Lage sein, die Einhaltung zu kontrollieren. Jugendliche sind überdies sehr wohl in der Lage, ihren Abend zu planen und werden weiterhin an Alkohol kommen“, sagt Lena C. Schwelling, Landessprecherin … mehr lesen

Ja zur Ehe-Öffnung ist keine Zufallsmehrheit, Herr Strobl!

26.05.2015

Die GRÜNE JUGEND Baden-Württemberg fordert CDU-Landeschef Thomas Strobl auf, endlich auf seinen Kollegen Stefan Kaufmann zuzugehen. Die Zustimmung von zwei Drittel in der Bevölkerung müsse in Gesetzesform gegossen werden und sei keine Zufallsmehrheit. “Es ist schon erstaunlich, wie einige heterosexuelle Männer in der Landes-CDU ihrem Stuttgarter Kollegen Kaufmann die volle Gleichberechtigung verwehren wollen”, sagt Lena … mehr lesen